Themen, die Journalisten lieben

Ein Journalist am telefonieren
Foto: djd/Unsplash
Print Friendly, PDF & Email

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen bei „Wer wird Millionär?“ auf dem Kandidatenstuhl und Ihre € 125.000,- Frage lautet: „Was war 2014 das unter Verbraucher-Redakteuren begehrteste Themen-Schlagwort?“ a) Diät, b) Auto, c) Hochzeit oder d) Urlaub. Die richtige Antwort lautet:

… c) Hochzeit! Übrigens nicht erst 2014, sondern auch schon in den Jahren davor. Hand aufs Herz: Hätten Sie das gedacht?

Woher wir das wissen? Weil wir von djd seit vielen Jahren die Suchanfragen der Print- und Online-Redakteure im Pressetreff auswerten. Der Pressetreff ist unser seit 1998 existierendes Portal speziell für Verbraucher-Redakteure. Tag für Tag können die Journalisten dort aktuelle Ratgeber- und Verbraucherthemen suchen, finden und für ihre Arbeit downloaden.

Anhand dieser Downloads (immerhin weit über hundertausend pro Jahr) sowie der sich daraus ergebenden Veröffentlichungen in rund 4.000 Print- und Online-Medien haben wir einen ziemlich genauen Überblick darüber, welchen Content-Bedarf die Journalisten wirklich haben. Und diese Kenntnis ist insbesondere im Printbereich fast genauso wichtig wie das Wissen um die Informations-Interessen Ihrer Zielgruppe.

Warum ausgerechnet Hochzeit?

Warum aber steht ausgerechnet das Thema „Hochzeit“ bei den Journalisten so hoch im Kurs? Antwort: weil dieses Themenfeld eine ideale Plattform für Anzeigenkunden aus zahlreichen Branchen bietet – und zwar sowohl für lokale als auch für überregionale Anzeigenkunden. Denken Sie zum Beispiel an Reiseanbieter (für die Flitterwochen), Möbelhäuser (für die neue Wohnungseinrichtung), Diätprodukte (damit das Brautkleid perfekt sitzt), Versicherungen (für die optimale Absicherung zu zweit), etc. etc.

Gleichzeitig ist das Thema Hochzeit positiv besetzt. In so einem Umfeld fühlen sich viele Werber wohl. Gemessen daran ist das Content-Angebot rund um das Thema Hochzeit eher übersichtlich. Genau deshalb suchen Redakteure nach solchen Inhalten. Wenn es Ihnen also gelingt, Ihre Botschaft geschickt in diesen Kontext zu stellen, können Sie damit in den Medien punkten – selbst, wenn es sich ansonsten um ein vielleicht eher sperriges Thema handeln sollte.

Behalten Sie die Saison im Blick

Ein weiterer Interessenschwerpunkt der Redakteure liegt in saisonalen Themen.

Der ewige Klassiker ist hier natürlich Weihnachten. Ähnlich wie Hochzeit liefert das Fest der Liebe (und Geschenke!) für viele Consumerthemen in der Zeit zwischen Oktober und Dezember einen perfekten Aufhänger. Hinter „Weihnachten“ folgt in unserer internen Such-Rangliste … nein, nicht „Ostern“, wie man vielleicht vermuten könnte, sondern der ebenfalls als saisonal einzustufende Themenkomplex „Trauer“ (Volkstrauertag, Allerheiligen etc.).

Auch hier erklärt sich das hohe Interesse der Journalisten mit dem attraktiven Werbeumfeld bei gleichzeitig nur relativ geringem Angebot passender Inhalte. Gleiches gilt für Muttertag und Valentinstag, die auf den nachfolgenden Rängen platziert sind. Auch hier gibt es (außer zu Blumen) nicht allzu viele passende Beiträge, sodass die Content-Not der Journalisten entsprechend groß ist.

Geheimtipp: Gedenktage

Aber auch eher unbekannte Gedenktage können begehrte Aufhänger mit hohen Platzierungs-Chancen in den Medien sein. So findet sich unter unseren Top-Such-Schlagworten auch der Internationale Tag der älteren Menschen. Hier lässt sich das Journalisten-Interesse sicherlich mit der enorm hohen (und print-affinen) Zielgruppe in Deutschland erklären. Überhaupt lieben Journalisten solche Gedenktage.

Dabei gibt es neben eher allgemein gehaltenen auch eine Vielzahl an Gedenktagen, die eher branchentypisch sind. Nehmen Sie z.B. den „Tag des Bades“ oder den „Tag der Zahngesundheit“. Ich bin mir sicher: auch für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung gibt es einen oder mehrere solcher bundesweiten Motto-Tage. Und die sollten Sie für Ihre Kommunikationsarbeit ganz oben auf dem Zettel stehen haben.

Tipp in eigener Sache

Lassen Sie sich doch mal ganz unverbindlich von Ihrem djd-Berater erfolgreiche Beispiele mit „Themen des Monats“ zeigen – speziell für Ihre Branche!

Dr. Enno Müller

Dr. Enno Müller

ist seit über 30 Jahren in geschäftsführenden Funktionen innerhalb der Medienbranche tätig (Online, Print und TV) mit Schwerpunkt auf den Gebieten Content und Business Development. Seit 2014 ist Enno Müller Inhaber und Geschäftsführer der djd.

Das könnte Dich auch interessieren …