Wie Sie mit Content Marketing Ihren Webshop pushen

Den eigenen Webshop im Content Marketing nutzen.
Foto: djd/thx
Print Friendly, PDF & Email

Webshops boomen. Doch der schönste Webshop bringt Ihnen wenig, wenn Sie damit nicht genügend Visits erreichen. Wie Sie mit Content Marketing, passenden Redaktions-Services und vergleichsweise kleinem Budget sowohl on- als auch offline für mehr Interessenten sorgen:

Online-Shopping wird immer wichtiger. Kein Wunder, dass angesichts rasanter Entwicklung die Webshops nur so aus dem Boden oder besser gesagt: aus dem Netz sprießen. Schätzungen zufolge beläuft sich die Zahl der Online-Shops in Deutschland mittlerweise auf 550.000! Damit wächst für die Shop-Betreiber die Herausforderung, sich von der immer größeren Anzahl an Mitbewerbern abzuheben. Ein probates Mittel hierzu heißt Content Marketing.

Ausgangsfrage: Was ist das Besondere an Ihrem Webshop?

Um ganz ehrlich zu sein: 08/15-Shops, die mehr oder weniger identische Produkte anbieten wie Hunderte anderer Online-Händler, werden es schwer haben, sich im Netz zu positionieren. Sicherlich lässt sich über Online-Werbung und Affiliate-Marketing der eine oder andere Nutzer auf die eigene Seite locken. Doch es bedarf schon enormer Budgets, um auf diese Weise ein im Prinzip austauschbares Shop-Angebot bei den Nutzern nachhaltig zu platzieren.

Die Lage ändert sich schlagartig, wenn Ihr Shop eine interessante und für Verbraucher relevante Besonderheit aufweist. Ich spreche hier bewusst von Besonderheit und nicht von Alleinstellungsmerkmal, da es im Internet meist illusorisch ist, auf Dauer eine absolute Einzigartigkeit zu bieten. Dazu ist das Web einfach zu groß. Aber darum geht es auch gar nicht. Wenn Sie etwas wirklich Besonderes zu bieten haben, reicht dies für Content-Marketing-Zwecke schon völlig aus.

Und eine solche Besonderheit zu kreieren, ist einfacher, als Sie vielleicht im ersten Moment denken. Das müssen nämlich gar nicht unbedingt hoch-exklusive Produkte sein, die es so in kaum einem anderen Shop zu kaufen gibt. Auch ein ganz spezifisches Produkt-Sortiment kann Ihren Shop zu etwas Besonderem machen. Denken Sie beispielsweise an einen Anbieter von Ausrüstungsgegenständen und Zubehör für‘s Fliegenfischen. Oder an einen Online-Reiseanbieter, der sich auf Single-Touren mit Kreuzfahrtschiffen spezialisiert hat.

Bieten Sie einen speziellen Service auf Ihrem Webshop

Eine weitere Differenzierungsmöglichkeit, kann in einem besonderen Service-Feature bestehen. Zum Beispiel ein Lebensmittel-Shop, der einen Allergen-Filter anbietet, sodass Allergiker sich ganz gezielt nur jene Produkte anzeigen lassen können, die bestimmte Inhaltsstoffe entweder enthalten oder gerade nicht enthalten. Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihren Shop von der Konkurrenz abgrenzen können.

Wenn Sie diese Besonderheit für Ihren Shop identifiziert haben, verfügen Sie damit auch zugleich über den entscheidenden Hebel für Ihr Content Marketing. Hierbei sind grundsätzlich zwei Spielarten zu unterscheiden, die separat oder kombiniert eingesetzt werden können:

  • Maßnahmen, die direkt auf Ihrer Shopping-Website stattfinden
  • Maßnahmen jenseits Ihrer Online-Präsenz

Content Marketing direkt auf Ihrem Webshop

Allein mit nüchternen Artikel-Listen, ergänzt mit kataloghaften Produktbeschreibungen, der Preisangabe und dem „Kauf-mich“-Button werden Sie Ihren Kunden kein besonderes Erlebnis verschaffen. Wenn Sie jedoch regelmäßig nutzwertigen Inhalt rund um das Thema Ihres Shops anbieten, sieht das anders aus. Mit redaktionellem Content auf Ihrem Webshop können Sie gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen:

  1. Sie positionieren sich als Experte auf Ihrem Gebiet. Dadurch verlassen Sie die Rolle des anonymen Online-Verkäufers und werden mehr und mehr zum vertrauensvollen Berater für Ihre Zielgruppe. Über die vielfältigen Vorzüge, die Ihnen ein solcher Expertenstatus bietet, haben wir bereits an anderer Stelle in diesem Blog berichtet.
  2. Sie können Ihre Kunden stärker an Ihren Shop binden. Dieser Aspekt ist vor allem interessant, wenn Sie es bei Ihrem Shop mit Produkten oder Dienstleistungen zu tun haben, bei denen es nur einen gelegentlichen Kundenbedarf gibt. Denn dann sucht Ihr potenzieller Kunde Ihre Website nur recht selten auf.
    Im ungünstigsten Fall hat er beim nächsten Mal sogar Ihre Internet-Adresse vergessen. Wenn Sie jedoch regelmäßig neuen nutzwertigen Content auf Ihrer Website präsentieren, bieten Sie Ihrer Kundschaft einen guten Grund, sehr viel häufiger bei Ihrem Shop vorbei zu surfen. Und der eine oder andere User wird bei dieser Gelegenheit sicherlich Ihr aktuelles Sonderangebot wahrnehmen.
  3. Indem Sie regelmäßig guten und für Ihre Zielgruppe relevanten Content in Ihre Shop-Website integrieren und suchmaschinenoptimiert aufbereiten, wird diese Website auch für Google & Co. immer relevanter. Die Folge: Googelnde Verbraucher werden häufiger auf Ihren Webshop geleitet.

Content-Themen ausfindig machen

„Und was soll das für Content sein?“, werden Sie sich vielleicht fragen. Das hängt natürlich ganz vom Thema und der Besonderheit Ihres Shops ab. Im oben erwähnten Beispiel des Fliegenfischer-Shops könnte man beispielsweise regelmäßig interessante Reviere in Deutschland vorstellen, wo man dieses Hobby betreiben kann. Der Kreuzfahrtschiff-Anbieter präsentiert die angesagtesten Bars weltweit – die natürlich immer in Städten liegen, die bei den angebotenen Schiffsrouten auch angesteuert werden. Und der Lebensmittelshop mit dem Allergen-Filter veröffentlicht wöchentlich Rezepte speziell für Allergiker. Sie merken schon, der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Entscheidend ist einzig und allein, dass der Content für Ihre Zielgruppe relevant ist.

Content Marketing jenseits Ihres Webshops

Neben der redaktionellen Aufwertung Ihrer Website können Sie auch jenseits Ihres Shops, ja sogar jenseits des Internets auf Ihr Online-Angebot aufmerksam machen. Die Rede ist von Content Marketing via Print. Damit ist das Verfassen und Veröffentlichen von Artikeln gemeint, die schwerpunktmäßig das Thema Ihres Shops behandeln und in diesem Zusammenhang dann auch einen Link-Hinweis auf Ihren Online-Shop enthalten.

Derartige Veröffentlichungen sind erfahrungsgemäß hervorragend dazu geeignet, um Ihren Webshop zu pushen. Insbesondere auch deswegen, weil Sie über Print jene große Zahl an Verbrauchern erreichen, die Ihr Online-Angebot noch gar nicht kennen. Bedenken Sie: Diese Menschen würden Sie nie über reine Online-Kommunikation erreichen, da sie ja gar nicht auf die Idee kämen, aktiv nach Ihnen zu suchen.

Content Marketing via Print hat nur einen Haken: Um solche Artikel in der Presse zu platzieren, müssen Sie die zuständigen Redakteure überzeugen. Und das ist gar nicht so leicht. Denn Zeitungsredakteure stehen Webshops oft sehr skeptisch gegenüber. Zum einen, weil es hierzu vielfach keine wirklich interessanten Geschichten zu erzählen gibt. Zum anderen aber auch, weil Webshops von den Zeitungsredakteuren oft als „natürlicher Feind“ angesehen werden.

Grund: Zeitungen finanzieren sich zum Großteil durch Anzeigen aus dem lokalen stationären Einzelhandel. Und der wiederum ist Haupt-Leidtragender des Webshop-Booms. Warum also sollte ein Zeitungsredakteur auf einen Webshop hinweisen, wenn er mit dazu beiträgt, einem langjährigen Anzeigenkunden das Wasser abzugraben? Antwort: Nur wenn sich hinter Ihrem Shop eine spannende und für den Zeitungsleser relevante Story verbirgt. Und diese Story liefern Sie dem Redakteur mit Sicherheit, wenn – und da schließt sich der Kreis – Ihr Webshop eine Besonderheit aufweist.

Dr. Enno Müller

Dr. Enno Müller

Dr. Enno Müller ist Inhaber und Geschäftsführer der djd GmbH & Co. KG.

Das könnte Dich auch interessieren …