Links des Monats Oktober: Listicles

Wegweiser Richtung nach Links mit Aufschrift Oktober 2016
Foto: djd/pixabay
Print Friendly, PDF & Email

Wir haben einige lesenswerte Beiträge zum Thema „Listicles“ zusammengestellt.  Falls Sie sich jetzt fragen sollten, was denn um alles in der Welt Listicles sind: Lesen Sie einfach weiter, wir liefern Ihnen die Antwort.

Link 1: Der Wikipedia-Eintrag

Kurz und knapp vorweggenommen: „Listicle“ ist ein Kofferwort, gebildet aus den englischen Wörtern „list“ (Liste) und „article“ (Artikel). Damit bezeichnet es journalistische Texte, die in Form einer Liste aufbereitet sind. Wer es etwas genauer wissen möchte, dem sei zunächst einmal der Wikipedia-Artikel hier ans Herz gelegt.

Link 2: Halb Liste, halb Artikel

Die Autoren des Zukunftsinstituts spannen den Bogen weiter auf und ordnen das Phänomen „Listicle“ in gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge und Megatrends unserer Gesellschaft ein.

Vor diesem Hintergrund gewinnt die zunächst unscheinbar wirkende Liste massiv an Bedeutung: nämlich in ihrer Funktion als Aggregator und Kurator: Listen können sowohl Orientierung bieten als auch Meinungen bilden und beeinflussen. Deswegen sagen die Trendforscher – trotz teilweise kritischer Untertöne – der Liste eine große Karriere voraus.  Grund genug, sich mit den praktischen Aspekten dieses Formats zu befassen.

Link 3: Listen – vom reinen Giveaway zum vielseitigen Content-Format

Wie und wann sind Listicles so beliebt geworden? Und wie lässt sich das Format im Rahmen einer Content-Marketing-Strategie sinnvoll einsetzen? Antworten auf diese Fragen gibt Carsten Weißmann von der Content-Agentur Textbest in seinem Blogbeitrag. Lesen Sie den Beitrag auf jeden Fall zu Ende: Denn neben vielen praktischen Beispielen finden Sie als Extra-Schmankerl am Schluss eine tolle Übersicht der gängigsten (Online-)Content-Formate, die jeweils in weiteren Beiträgen ausführlich behandelt werden.

Unser Tipp: Verwenden  Sie diese Übersicht als Inspiration für Ihren nächsten Text. Oder noch besser: Überlegen Sie sich schon bei Ihrer Planung, welche dieser Formate Ihnen im Rahmen Ihrer Content-Marketing-Strategie besonders hilfreich sein könnten.

Link 4: 7 Gründe, warum wir Listicles lieben

Sie sind (noch) nicht von Listicles als erfolgreiches Format für Ihre Content-Marketing-Maßnahmen überzeugt? Dann könnte dieser Beitrag von Julia Theresa Ortner eventuell dabei helfen, Ihre Zweifel auszuräumen.

Prägnant und übersichtlich erläutert die Autorin die Vorteile des Textformats.  Und nicht zuletzt zeigt sie anhand Ihres eigenen Beitrags, wie gut Listicles funktionieren. Sie haben es wahrscheinlich bereits am Titel erkannt: dieser Beitrag ist sozusagen ein Meta-Listicle. Oder auf gut Deutsch: Eine Liste über die Vorteile der Listen.

Überzeugt? Praktische Tipps, wie Sie Ihre perfektes Tippliste (alias Listicle) erstellen, können Sie auch in unserem Blog nachlesen – und zwar hier:

5 Tipps zum Erstellen nutzwertiger Tipplisten

Link 5: Dich hat deine Kreativität verlassen? Mit diesen 6 Tipps holst du sie dir wieder

So, Sie wissen jetzt alles über Listicles, leiden aber gerade an einer Schreibblockade? In diesem Fall hilft Ihnen vielleicht dieses Listicle, diese zu überwinden.

Möglicherweise finden Sie einfach nicht die Zeit, selbst Listicles zu verfassen. Da haben wir noch einen Tipp für Sie: Engagieren Sie uns, wir machen das für Sie!

Andrea Enderl

Andrea Enderl

hat viele Jahre im Online Marketing und Management gearbeitet.

Das könnte Dich auch interessieren …