Content Marketing im Bereich Bauen und Wohnen

Content Marketing im Bereich Bauen und Wohnen
Foto: djd/thx
Print Friendly, PDF & Email

Es gibt Branchen, für die ist Content Marketing nicht nur eine Option, sondern geradezu ein MUSS. „Bauen und Wohnen“ ist  zum Beispiel ein solches Themenumfeld. Warum? Weil dieses mittelständisch geprägte Genre nahezu alle Voraussetzungen für erfolgreiches Content Marketing perfekt in sich vereinigt.

Es gibt eine Reihe von Bedingungen, unter denen Content Marketing als Instrument zur Kunden-Kommunikation besonders gut funktioniert. Und „Bauen und Wohnen“-Themen erfüllen diese Kriterien geradezu par excellence:

1. Kriterium: das erklärungsbedürftige Produkt

Wenn Sie es mit einem Produkt (oder einer Dienstleistung) zu tun haben, das auf den ersten Blick für sich steht, ist jedes weitere Wort der Erklärung möglicherweise kontraproduktiv. Sie müssen den Verbrauchern nicht erklären, dass Coca-Cola ein leckeres Getränk oder das neue iPhone ein hippes Smart-Phone ist. Für diese Botschaft haben im Vorfeld schon millionenschwere Kampagnen gesorgt.

Ganz anders, wenn Sie es mit noch unbekannten oder erklärungsbedürftigen Produkten oder Dienstleistungen zu tun haben. Die Bauen/Wohnen-Branche ist voll davon: Eine Wandfarbe wirkt nicht im Eimer. Eine Dachdämmung wählt niemand spontan im Baumarkt. Eine Wärmepumpe überzeugt nicht durch ihre Optik. Die Liste solcher Beispiele lässt sich beliebig verlängern. Gemeinsamer Nenner: Sehr viele Produkte im Bereich Bauen und Wohnen sind erklärungsbedürftig.

Und nicht immer ist es möglich, den Interessenten persönlich zu beraten oder ihm das Produkt in einer Ausstellung wirkungsvoll zu präsentieren. Es gibt deshalb einen großen Bedarf, Interessenten durch gezielte Information und ansprechende optische Darstellung über die Medien zu gewinnen.

2. Kriterium: viele Anbieter, unübersichtliches Marktangebot

Wenn Sie mit Ihrem Produkt eine Monopolstellung innehaben, sodass Ihre Kunden an Ihrer Problemlösung ohnehin nicht vorbei kommen, können Sie sich möglicherweise entspannt zurücklehnen. Wenn Sie hingegen in einem für den Kunden eher intransparenten Markt mit vielen Anbietern agieren, müssen Sie schon etwas dafür tun, damit Ihre Kunden die besonderen Vorzüge Ihres Produktes kennen und schätzen lernen.

Das „Bauen und Wohnen“-Segment ist genau ein solcher Markt: Er ist von vielen, überwiegend mittelständischen Herstellern geprägt. In fast allen Bereichen ist das Angebotsspektrum für den privaten Kunden schwer zu überschauen. Und nicht jeder Heimwerker, Häuslebauer oder Wohnungsbesitzer kennt sämtliche Hersteller, die für ihn interessant sind. Deshalb führt der Weg zu einer Entscheidung (die sogenannte Customer Journey) häufig über eine Informationssuche.

Wenn Sie jetzt – dank entsprechender Content-Marketing-Aktivitäten – aktiv bei Ihrer Zielgruppe präsent sind, den Bedarf Ihrer potenziellen Kunden treffen und sie überzeugend informieren, haben Sie beste Chancen, als DER Problemlöser für Ihre Kunden wahrgenommen zu werden.

3. Kriterium: ein gefragtes Medienthema

Neben dem Verbraucher benötigen Sie für ein funktionierendes Content Marketing noch einen weiteren wichtigen Mitspieler: die Medien. Wenn Sie ein Thema haben, das die Redakteure nicht interessiert, wird es mit der Platzierung Ihrer Botschaft schwierig. Oder teuer, weil Sie dann Ihren Platz in den Medien schlicht und ergreifend einkaufen müssen. Wenn es hingegen ein Thema ist, das die Medien lieben, haben Sie gewonnen.

Und Bauen-und-Wohnen-Themen gehören zu letzterer Kategorie: Medien liefern gerne Tipps und Infos rund um Haus und Garten. Und zwar aus zwei Gründen: Erstens, weil nun mal jeder Mensch irgendwo wohnt und viele von ihnen zumindest gelegentlich etwas am Wohnumfeld verändern wollen oder etwas reparieren müssen. Dann sind Ideen und Orientierungshilfen willkommen. Und zweitens, weil es auch im Interesse von Anzeigenkunden liegt, dass sie in einem passenden redaktionellen Umfeld werben können.

Und gerade die Bauen/Wohnen-Branche ist voll von Anzeigenkunden. Denken Sie an all die Baumärkte, Türen- oder Fensterhersteller, Garten-Center, oder auch Bausparkassen. Nicht von ungefähr weisen die meisten Zeitungen eine regelmäßige Bauen/Wohnen-Rubrik auf.

Fazit:

Gut gemachte und für die Verbraucher nutzwertige Beiträge aus dem Bauen/Wohnen-Umfeld bieten beste Chancen für eine große Medienverbreitung. Durch die dadurch erzielbaren hohen Reichweiten ergibt sich ein hervorragendes Kosten-/Nutzenverhältnis. Das macht es gerade für mittelständische Unternehmen besonders attraktiv, ihre Strategie verstärkt auf Content Marketing auszurichten.

Dr. Enno Müller

Dr. Enno Müller

ist seit über 30 Jahren in geschäftsführenden Funktionen innerhalb der Medienbranche tätig (Online, Print und TV) mit Schwerpunkt auf den Gebieten Content und Business Development. Seit 2014 ist Enno Müller Inhaber und Geschäftsführer der djd.

Das könnte Dich auch interessieren …