Content Curation: 4 praktische Tools zum Finden von externen Inhalten

Content-Curation-Tools in der Marketing-Strategie
Foto: pixabay.com
Print Friendly, PDF & Email

Richtig angewendet, ist Content Curation ein interessanter Baustein Ihres Content Marketing-Angebots. Statt eines redaktionellen Beitrags nutzen Sie die vielfachen Content-Quellen des Internets und bieten durch geschickte Auswahl, Kommentierung und Verknüpfung dieser Inhalte Ihrer Zielgruppe einen neuen Blickwinkel. Aber mit welchen Content-Curation-Tools finden Sie Unterstützung bei der Suche nach externen Inhalten?

Wir geben Ihnen hier einige Empfehlungen aus der Praxis:

1. Tipp: Google Alerts

Dieser Service aus dem Hause Google durchforstet für Sie die neuesten Inhalte im Web zu Ihren vorgegebenen Keywords. Sobald Google passende Beiträge zu Ihrer Suchanfrage findet, bekommen Sie die Informationen automatisch per E-Mail geliefert. Den Benachrichtigungs-Rhythmus legen Sie dabei selbst fest: stündlich, täglich, wöchentlich. Google Alerts ist schnell und unkompliziert einzurichten.

  1. Wofür ist es sinnvoll? Um regelmäßig neueste Such-Ergebnisse von Google zu gewünschten Keywords zu erhalten.
  2. Was kostet es? Nichts!
  3. Wo finde ich es? https://www.google.de/alerts

2. Tipp: Buzzsumo

Das international beliebte Tool gleicht einer Suchmaschine. Sie geben Ihre Suchbegriffe ein, die Ergebnisse werden dann übersichtlich nach Ihrer Beliebtheit in den sozialen Medien angezeigt. Sie sehen also auf den ersten Blick, welche Themengebiete gerade aktuell sind, und können sich diese Information für Ihren eigenen Content zu Nutze machen. Außerdem können Sie die Suchfunktion nach zusätzlichen Details wie Erscheinungsdatum, Sprache, Land und Content-Arten (Video, Infografik etc) erweitern.

  1. Wofür ist es sinnvoll? Schnelle Identifizierung von Themen und Inhalten, die in einer Branche gerade gut laufen.
  2. Was kostet es? Ohne Anmeldung ist eine limitierte Anzahl an Suchanfragen möglich; die Vollversion können Sie 14 Tage lang kostenlos testen. Die „Pro“-Version  kostet ab 99 $ im Monat.
  3. Wo finde ich es? buzzsumo.com

3. Tipp: Feedly

Dieser RSS Reader lässt sich optimal zum Kuratieren von externen Inhalten verwenden. Sie können sich direkt mit Ihrem Account bei Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn verbinden. Danach sammelt Feedly aus Ihren Lieblings-Nachrichtenquellen, Blogs und abonnierten Seiten die aktuellen Beiträge in einer einzigen Übersicht – bestehend aus Überschrift, Kurzbeschreibung und Bild. Per Mausklick gelangen Sie jeweils zum kompletten Artikel. Feedly ist bequem und spart Zeit: Sie müssen weder ständig neue Beiträge in den sozialen Medien “manuell” verfolgen noch sind Sie auf Mail-Benachrichtigungen angewiesen.
Dank einer mobilen App lässt sich Feedly problemlos auch von unterwegs nutzen.

Wie Sie Feedly einrichten und damit effektiv arbeiten können, sehen Sie in dieser Video-Anleitung:

  1. Wofür ist es sinnvoll? Filtern von Beiträgen/Informationen der ausgewählten Follower zum Lesen, Verwalten, Aufbereiten.
  2. Was kostet es? Nichts!
  3. Wo finde ich es? feedly.com/i/welcome

4. Tipp: Nuzzel

Der News Aggregator checkt, wie häufig Inhalte Ihres Twitter-Accounts geteilt werden, und liefert Ihnen als Ergebnis ein Ranking: Die Inhalte mit den meisten Sharings finden sich an oberster Stelle, weniger relevante Links werden gleich herausgefiltert. Den Zeitraum zum Anzeigen Ihrer gewünschten News können Sie selbst konfigurieren: stundenweise, täglich oder wöchentlich.

Vorteil: Nicht nur Beiträge Ihrer eigenen Follower, sondern auch deren Kontakte werden berücksichtigt. Dadurch finden Sie weiteren relevanten Content – und außerdem interessante Kontakte, denen Sie folgen können.

  1. Wofür ist es sinnvoll? Zeitersparnis beim Finden neuer Inhalte von Kontakten und deren Follower, Links lassen sich per Tweet veröffentlichen oder per E-Mail versenden.
  2. Was kostet es? Nichts!
  3. Wo finde ich es? nuzzel.com
Blitz

Blitz

managed von Social Media bis Content alles Visuelle und Textliche.

Das könnte Dich auch interessieren …